Festliches Weihnachtskonzert -Im Glanz von Trompete und Orgel-

Donnerstag, 26. Dezember 2019 (2. Weihnachtsfeiertag), 16.00 Uhr

Wallfahrtskirche Steinhausen/Bad Schussenried
Schönste Dorfkirche der Welt

Festliches Weihnachtskonzert
Im Glanz von Trompete und Orgel

Prof. Claude Rippas (Zürich), Trompete/Flügelhorn
KMD Friedrich Fröschle (Ulmer Münsterorganist i. R.), Orgel
präsentieren barocke Trompetenmusik, weihnachtliche Orgelwerke
und meditative Spirituals

Kartenvorverkauf: € 22.-/17.-
Schwäbische Tickets: Telefon 0751/29 555 777
Bad Schussenried: Schussendrogerie Telefon 07583/2502

Tageskasse und Einlaß ab 15.00 Uhr
Internet: www.reservix.de; www.easyticket.de (zzgl. Systemgebühren)

Steinhausen - die Möglichkeit, auf Erden Himmlisches zu erspüren.

Wieder ist die berühmte Wallfahrtskirche Steinhausen/Bad Schussenried Ort eines besonderen Konzertes. In einzigartiger  Weise verbindet dieser Ort barocke Architektur und Raumklang zu einer  vollendeten Konzertatmosphäre. Sicherlich ein Grund dafür, daß Publikum und Kritiker im Anschluß an die Konzerte einhellig von Trompete und Orgel in Vollendung schwärmen. Die Wallfahrtskirche St. Peter und Paul wurde 1727 - 1733 unter Abt Didacus Ströbele vom Kloster Bad Schussenried durch die Gebrüder Dominikus (Architekt und Stukkateur) und Johann Baptist Zimmermann (Freskenmaler) erbaut. Bereits zur Zeit ihrer Erbauung wurde sie als "eine der herrlichsten im ganzen Schwabenland" gepriesen. Steinhausen gilt als ein Meisterwerk des süddeutschen Rokoko, das mit seiner Vitalität, seiner naturhaften Gestaltenfülle und seiner heiteren, festlichen Stimmung immer von neuem bezaubert. Am Donnerstag, den 26. Dezember (2. Weihnachtsfeiertag), 16.00 Uhr erwartet die Musikfreunde ein weihnachtliches Fest der Trompeten- und Orgelmusik. Der renommierte Trompetenvirtuose Claude Rippas (Zürich) und der Münsterorganist i. R. Friedrich Fröschle (Ulm) präsentieren barocke Trompetenmusik, weihnachtliche Orgelwerke und meditative Spirituals.

 

760 km lang, vier Routen und über 50 Barockerlebnisstationen umfasst die Oberschwäbische Barockstraße. 2016 feierte sie ihr 50-jähriges Bestehen und gehört damit zu Deutschlands ersten Ferienstraßen. Wer sich auf eine Reise entlang der Oberschwäbischen Barockstraße begibt, dem erlaubt sie allerorten einen immer neuen Blick auf die Besonderheiten dieser Route: Klöster, Abteien und Kirchen, prunkvolle Schlösser und Adelssitze, eine ausgeprägte barocke Landschaft gehören ebenso dazu, wie der Klang der barocken Orgeln, Köstlichkeiten barocker Tafeln mit einem kühlen Bier und eine ganz besondere oberschwäbische Lebensart - eben der Tatsache, dass Menschen ihr Leben nach barocker Art genießen.