Gott, unsere Zuflucht – Gebet in unsicheren Zeiten

Alles ist abgesagt: Kindergarten, Schule, Gottesdienste, Veranstaltungen… ABER HALT – Nicht alles ist abgesagt…

Liebe Mitchristen!

Alles ist abgesagt: Kindergarten, Schule, Gottesdienste, Veranstaltungen…

ABER HALT – Nicht alles ist abgesagt…

Sonne und Frühling sind nicht abgesagt, Beziehungen und Zuwendung sind nicht abgesagt, Lesen, Musik und Phantasie sind nicht abgesagt, Freundlichkeit, Gespräche und Hoffnung sind nicht abgesagt UND Beten ist nicht abgesagt…

Deshalb hier eine kleine Andacht. Sie können für sich alleine lesen und beten oder zusammen in der Familie…

 

 

 

Gott, unsere Zuflucht – Gebet in unsicheren Zeiten

 

Gebet:

Gott unser Vater! In diesen unsicheren Zeiten denken wir an dich! Wir bringen dir unsere Ängste und unsere tiefe Sehnsucht nach Geborgenheit und Halt. Sie du wie ein Ort der Kraft und der Ruhe in unseren Herzen und in unserem Leben. Wir hoffen auf dich und vertrauen dir, durch Jesus Christus, unseren Freund, Bruder und Herrn. Amen.

 

Psalmgebet (nach Psalm 36)

Kehrvers: Wie ein Vogel im Nest, so sind wir bei dir geborgen.

Gott, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit reicht so weit, wie die Wolken gehen.

Kehrvers: Wie ein Vogel im Nest, so sind wir bei dir geborgen.

Deine Gerechtigkeit ist so groß, wie die Berge. Du hilfst Menschen und Tieren. Köstlich ist deine Güte, weil Menschenkinder unter dem Schatten deiner Flügel Zuflucht finden.

Kehrvers: Wie ein Vogel im Nest, so sind wir bei dir geborgen.

Du machst uns satt, alles was wir sind und haben, empfangen wir von dir. Du stillst unseren Durst, du machst uns fröhlich.

Kehrvers: Wie ein Vogel im Nest, so sind wir bei dir geborgen.

Bei dir ist die Quelle des Lebens, bei dir finden wir Kraft und Mut, voranzugehen. Du bist wie ein Licht, das uns den Weg weist. Du machst unser Leben hell.

Kehrvers: Wie ein Vogel im Nest, so sind wir bei dir geborgen.

 

Bibeltexte:

Aus dem Alten Testament: Exodus 3, 13 – 15

Aus dem Neuen Testament: Matthäus 28, 16 – 20

 

Fürbitten:

Einführung: Gott, unser Vater! Wir bringen dir alles, was wir auf dem Herzen haben und vertrauen dir alle an, die wir lieben.

  • Wir bitten dich für alle Kranken. Schenke ihnen Kraft, Zuversicht und gute Freunde, die ihnen zur Seite stehen.
  • Wir bitten dich für alle, die in Arztpraxen, Krankenhäusern und Apotheken arbeiten, dass sie Vertrauen und Hoffnung vermitteln können.
  • Wir bitten dich für alle Familien, dass sie in dieser ungewohnten Situation lernen, achtsam miteinander umzugehen.
  • Wir bitten dich für uns alle, dass wir ruhig und zuversichtlich zusammenhalten und füreinander da sind.
  • Wir bitten dich für alle Verstorbenen. Lass sie auf ewig bei dir im Himmel geborgen sein.

Abschluss: Guter und treuer Gott! Halte deine Hand über uns und beschütze uns. Amen.

 

Gebet: Vater unser…

 

Schlussgebet:

Gott, unser Vater! Wie kostbar ist dein Geschenk des Lebens. Wir bringen dir alle Erkrankten und beten auch für diejenigen, die sie pflegen und betreuen. Stärke alle, die für andere im Einsatz sind, die Verantwortung tragen und Entscheidungen treffen müssen. Beruhige uns in unseren Ängsten und Unsicherheiten. Sei den Leidenden nahe und ganz besonders den Sterbenden. Gib Kraft und Phantasie allen Familien, damit sie ihr Zusammenleben gestalten können. Mach uns alle einfallsreich und achtsam und lass uns Wege finden, für andere da zu sein, zu trösten, zu stärken und Hoffnung zu teilen. Du bist ein Gott der Hoffnung und des Lebens! Dir vertrauen wir mit Jesus Christus, unserem Freund, Bruder und Herrn. Amen.

 

Kinderwünsche für…

2007 haben die Klassen 4 b + c einer Grundschule im Religionsunterricht ein „Trost- und Powerbuch“ für Groß und Klein, Kranke, Starke und Traurige gestaltet.

Daraus: Wünsche für dich…

  • Ich wünsche dir, dass ein echter Gott dein Freund sein kann und bei dir ist, wenn du in Gefahr bist. (Andrea, 10 Jahre alt)
  • Ich wünsche dir einen Engel, der dich lieb hat und dir Schutz gibt und Geborgenheit. (Isabel, 10 Jahre alt)
  • Ich bete für dich, dass Gott dir deine Angst vertreibt, dich tröstet, wenn du verzweifelt bist, damit du wieder atmen kannst. (Max, 10 Jahre alt)
  • Gott hilft dir auf deinen Wegen. (Lukas, 10 Jahre alt)
  • Wenn du krank bist, ist Gott bei dir. Er gibt dir Kraft, Mut und Segen. (Annika, 10 Jahre alt)
  • Ich wünsche dir, geh in diesen Tag mit Gottes Segen, was auch immer du tust. (Elisabeth, 10 Jahre alt)
  • Gott segnet dich mit seinem Regen. (Milena, 10 Jahre alt)
  • Ich wünsche dir Engelsflügel, wenn du ins Bodenlose stürzt. (Ellen)
  • Sei stark! Gott wird dir aus dem Sturm des Lebens helfen. (Merlin, 10 Jahre alt)
  • Ich wünsche dir einen Schutzengel, der auf dich aufpasst, wenn du in Not bist. (Leonie)